Sejanas Kräuterwelt
Sejanas Kräuterwelt

Aktuelles

8. Juni 2017

 

Pflanzen verfügen über rudimentäre gehirnähnliche Strukturen

 

Forscher aus Großbritannien haben herausgefunden, dass Pflanzen über Zellstrukturen verfügen, deren Funktion ein bisschen mit unseren Gehirnen vergleichbar sind, wenn wir Entscheidungen treffen. Anhand von Schaumkresse fanden die Forscher von der Uni Birmingham heraus, dass Pflanzen im embryonalen Zustand Zellen haben, die für die grundlegenden Entscheidungen im Lebenszyklus verantwortlich sind, z.B. die Auslösung des Keimvorgangs zum richtigen Zeitpunkt. Es sind zwei Zellen, die eine Art Kommandozentrale bilden, welche die Pflanze entweder ruhen lässt oder ihren Keimvorgang aktiviert. Die Zellkommunikation findet dabei mittels Hormonen statt. Die Zellen sammeln Informationen über die Umweltbedingungen und entscheiden dann über den besten Zeitpunkt zum Keimen. Beide Zellen müssen sich einig sein, bevor es zum Keimvorgang kommt.

(SK, Qluelle: GreWi-aktuell 8.6.17)

 

12. Febr. 2016

 

Pflanzen haben einen eigenen Sonnenschutz

 

Pflanzen sind in der Lage, sich vor einfallender Sonnenstrahlung zu schützen. Sie profitieren aufgrund der Photosynthese zwar von der Sonne, doch zuviel UV-Strahlung tut ihnen nicht gut. In ihrem Inneren produziert die Pflanze einen sogenannten Sinapinsäure-Ester und transportiert diesen zu den Blattoberflächen. Dort wirkt die Substanz wie ein natürliches Sonnenschutzmittel, das die UV-Strahlung im Wellenbereich zwischen 315 und 280 Nanometern (UV-B) blockiert. Eine weitere Abblock-Methode ist die Aktivierung von genetischen Signalproteinen, die bei drohendem Hitzeschock gebildet werden und dazu führen, dass die Pflanze sich von Molekülen entgiftet, die sich bei extremer Hitzeeinwirkung bilden. Auch bei Pflanzen werden bei erhöhter UV-Bestrahlung freie Radikale gebildet, welche wie bei uns Menschen Zellen und DNS schädigen können. Bei Pflanzen werden vor allem winzige nanofeine Moleküle zerstört, die sich in den Photosynthesemembranen befinden. Die Pflanzen haben auch dafür einen Reparaturmechansmus. Im gleichen Membransystem  befinden sich Moleküle, die die Schäden gleich reapieren, wenn Freie Radikale etwas zerstört haben. Intelligente Pflanzen!

 

(zusammengefasst aus "Pflanzen entwickeln ihren eigenen Sonnenschutz, um sich vor gefährlicher UV-Strahlung zu schützen", D. Gutierrez, http://info.kopp-verlag.de)

23. Juni 2015

 

Pflanzen kommunizieren mit uns

 

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Pflanzen mit uns Menschen kommunizieren. Natürlich tun sie das nicht über die Sprache oder andere Laute, denn Kommunikation kann auch auf anderen Wegen erfolgen, z.B. über Düfte, so wie es die Tiere machen. Bereits vor einigen Jahren hat man entdeckt, dass Pflanzen über ihre Wurzeln untereinander kommunizieren können. Zum Beispiel warnen sie vor Fressfeinden oder rufen bei Schädlingsbefall bestimmte Insekten zu Hilfe. Sie nehmen 17 verschiedene Umwelteinflüsse wahr und geben dies an ihre Nachbarn weiter. Ihre Sprache erfolgt über Düfte, chemische Botenstoffe und elektrische Signale. Man weiß seit kurzem, dass Pflanzen auch mit einem Morsecode feiner Klickgeräusche in ihren Wurzeln kommunizieren. Mittlerweile kennt man über 2000 Duftstoffvokabeln aus 900 Pflanzenfamilien, die man als eigene Sprache der Pflanzen interpretieren kann. Forscher gehen davon aus, dass es ein weltweites Wurzelnetzwerk gibt, das für die Pflanzen ein unterirdisches Kommunikationssystem darstellt. Man fühlt sich an den Film "Avatar" erinnert, wo die Bäume alle untereinander vernetzt waren und miteinander kommunizierten. Und so wie sie mit den Bewohnern von "Pandora" kommunizierten, so tun unsere Pflanzen dies auch mit uns. Über Duftstoffe sprechen sie mit unserem Immunsystem und unserem Unterbewusstsein. Nicht umsonst ist ein Waldspaziergang heilsam für uns, denn die ausströmenden ätherischen Öle der Bäume setzen gesundheitsfördernde Prozesse bei uns in Gang. Sie beeinflussen unser Immunsystem positiv und wirken sogar gegen Krebszellen. Der Einfluss auf unser Unterbewusstsein läuft über die Duftstoffe, aber auch über den allgemeinen Reiz und das Naturerlebnis, das wir mit Pflanzen, Wäldern und einer gesunden natürlichen Landschaft verbinden, wobei Erinnerungen an Ursprungsenergien, an eine intakte Umwelt angesprochen werden, die allesamt heilsam auf unsere Psyche und unser Nervensystem wirken.

 

(zusammengefasst aus: "Pflanzen kommunizieren mit uns - warum wir die Natur brauchen", www.sein.de)

Hier findest Du mich

Sejanas Kräuterwelt
28201 Bremen

Kontakt

sejana@gmx.net

oder nutze das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sejanas Kräuterwelt